Greizer und ihre Gäste feiern das Neustadtfest

Tausende Greizer und ihre Gäste strömen in die Neustadt und verleben einen schönen FeiertagGreizer und ihre Gäste feiern das Neustadtfest

GREIZ. Dass in Greiz “Fürstenwetter” den Tag der Deutschen Einheit bestimmt, hat sich in den letzten Jahren immer wieder aufs Neue bewiesen. So auch am Freitag, als zum Neustadtfest eingeladen wurde. 101 Händler, 51 Flohmarktbetreiber und 25 Vereine präsentierten sich entlang der Carolinenstraße, im Goethepark, erstmals auch der Stavenhagenstraße sowie im Schlossgarten und lockten tausende Gäste an.Der feierlichen Freigabe der Briefmarkenausstellung THÜBRIA in der Vogtlandhalle Greiz (ausführlicher Bericht folgt) schloss sich am Vormittag die Eröffnung des Neustadtfestes mit den traditionellen Klängen des Greizer Fanfarenzuges an. Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) sprach im Beisein der Thüringer Sozialministerin Heike Taubert (SPD), des Landtagsmitgliedes Christian Tischner (CDU) und der 2. Beigeordneten der Greizer Landrätin und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Ines Wartenberg (SPD) ein Grußwort und würdigte den „bedeutenden organisatorischen Aufwand“, der von den Verantwortlichen geleistet werde.
Im Anschluss gab es für die Gäste des Neustadtfestes die Möglichkeit, in der Carolinenstraße entlang der zahlreichen Stände entlang zu schlendern, das ein oder andere Schnäppchen zu erstehen oder sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Im Goethepark präsentierten sich Vereine, zum Beispiel der Verein Alte Papierfabrik e.V., die Offroad-Freunde oder die Bürgerstiftung Greiz i.G., das Deutsche Rote Kreuz und die ASB-Rettungshundestaffel.
Über einhundert Interessierte nutzten auch die Möglichkeit, den an diesem Tag extra geöffneten Greizer Bahnhof zu besichtigen. „Erstaunlich, wie viele Menschen sich für das Gebäude interessieren“, fasste Georg Jordan, gemeinsam mit Georg Kraus neuer Besitzer des Gebäudekomplexes, zusammen.
Viel Zuspruch fand das Bolzplatzturnier für Sportbegeisterte – ebenso luden eine Vielzahl von Einrichtungen, wie K&K Elektro, das Ulf-Merbold-Gymnasium, K&K Elektro, die Ergotherapie- Praxis Annette Hildebrand, das Sporthaus Kerstin Nicol, der Friends e.V., die Thüringer Arbeitsloseninitiative soziale Arbeit e.V. und die Curanum Betriebs GmbH West mit dem Seniorenpflegezentrum an der Schlossbrücke, die Katholische Pfarrei „Herz Jesu“ oder die Volkssolidarität in der Carolinenstraße 48/50 zum Tag der offenen Tür ein.
Der Gebrauchtwagenmarkt im Schlossgarten avancierte ebenfalls zum Besuchermagnet und lud mit funkelnden Karossen zum Schauen und Fachsimpeln ein. Höhepunkt des Nachmittags waren die Verleihung der „Neustadtperle 2014“ (Vogtlandspiegel berichtete) und am Abend die Ziehung der Gewinner des Neustadt-Quiz.
Mit dem Verlauf des Festes zeigt sich die Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins, Ines Wartenberg sehr zufrieden. Alles habe „gut funktioniert“, die Händler, alle Mitwirkenden und Helfer „hinter den Kulissen“ hätten dazu beigetragen, die Stadt Greiz in gutem Licht darzustellen. „Das Wetter hat uns natürlich in die Tasche gespielt“, freut sich Ines Wartenberg sicher auch im Namen aller „fröhlichen und zufriedenen Besucher des Festes“. Über einige Dinge werde man nachdenken, wie sie betonte. Da der Goethepark von der Carolinenstraße schlecht einsehbar sei, habe man die sich dort präsentierenden Vereine nicht optimal wahrnehmen können. „Darüber werden wir sprechen“, versprach die Geschäftsführerin, die den Anspruch noch einmal unterstrich, dass an diesem Tag die Neustadt im Fokus stehe. „Dem Namen Neustadtfest werden wir gerecht bleiben.“
Antje-Gesine Marsch @04.10.2014
Zum Originalartikel

Schreibe einen Kommentar