OTZ: Kreis will 100 000 Euro für Ersatzvornahmen in Ronneburg und Greiz einsetzen

Kreis will 100 000 Euro für Ersatzvornahmen in Ronneburg und Greiz einsetzen

Greiz/Ronneburg. Der Kreisausschuss hat auf seiner jüngsten Sitzung eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 100 000 Euro für Ersatzvornahmen in Greiz und Ronneburgbeschlossen.

Wir wollten wissen, ob die Gelder in der Kreisstadt für bestimmte Maßnahmen vorgesehen sind. Dazu heißt es aus dem Landratsamt: „In der Vorlage wurden abstrakt die notwendigen Maßnahmen und beispielhaft Orte benannt. In Greiz sind eine Reihe von Objekten in der Beobachtung und konkreten Prüfung. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass Gebäude vollständig oder teilweise abgetragen werden müssen, allerdings kann derzeit kein solches Objekt konkret benannt werden“. Hinzu komme der Umstand, dass das Landratsamt jederzeit Kenntnis von derartigen bisher nicht bekannten Gebäuden erlangen könne, die entweder zum sofortigen oder zeitnahen Handeln zwingen. „Sicher ist daher, dass Sicherungs- beziehungsweise Absperrmaßnahmen weiterhin erfolgen müssen, deren Kosten nicht unwesentlich sind“, heißt es weiter.

Ganzen Artikel in OTZ lesen

Schreibe einen Kommentar