Leserbrief von Kerstin Bruder: Was soll denn noch passieren?

Am 18. Mai wurde die Tochter von Kerstin Bruder in der Greizer Carolinenstraße bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt

GREIZ. „Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.40 Uhr fuhr eine 54-jährige Frau mit ihrem Opel auf der Carolinenstraße stadtauswärts, als plötzlich ein 11-jähriges Mädchen zwischen parkenden Autos hindurch die Fahrbahn überqueren wollte. Hier wurde sie von dem Pkw erfasst und schwer verletzt. Das Mädchen kam ins Krankenhaus.“

Diese Polizeimeldung wurde am 19. Mai veröffentlicht.

Frau Kerstin Bruder aus Greiz meldet sich daraufhin in einem Leserbrief zu Wort:

„Am Donnerstag, den 18. Mai, wollte meine Tochter Johanna den Nachhauseweg vom Ulf-Merbold-Gymnasium in Richtung Innenstadt nehmen. Sie überquerte wegen der Absperrung am ‚Thälmann-Haus‘ stadteinwärts die Straße oberhalb der Vogtlandhalle, wollte dann in Höhe der Firma EP: K&K Electro wegen der Absperrung des Heyerschen Hauses erneut die Fahrbahn zurücküberqueren, als sie von der linken Vorderfront eines Autos erfasst wurde. Sie erlitt einen doppelten Beinbruch, musste bereits zwei Mal operiert werden. Von Platzwunden, Schürfungen und vor allem psychischen Schäden ganz zu schweigen…….

Ganzen Artikel vei Vogtlandspiegel lesen

Schreibe einen Kommentar